Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2018 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2018 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2018 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2017-2018
 
Fluss-/Schiffsreisen 2018
 
Wander- und Aktivreisen 2018
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2018
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 

Weissrussland - Belarus:
Reisen und Informationen:

Belarus-Reisen
Reiseland Belarus:
Weißrussland = Belarus ist ein meist flaches Land - mit vielen Wäldern und Seen. Von der westlichsten Stadt Weißrusslands, Brest, führt die Autoroute via Minsk bis in die russische Hauptstadt Moskau. Die gleiche Routenführung gilt für die Bahnlinie Warschau-Brest-Minsk-Moskau. Zu Zeiten der ehemaligen UdSSR war Weißrussland die westlichste und außerdem viertgrößte Republik.
Im Laufe der Geschichte war Belarus immer wieder Ziel wechselnder Eroberer, Polen, Litauer, Franzosen, Russen, Deutsche. Besonders schwer wurde Belarus während des 2. Weltkrieges verwüstet. Während der deutschen Besetzung wurden ca. 25 % der Bevölkerung ermordet oder zur Zwangsarbeit verschleppt. In diesem Land gab es jedoch auch eine besonders intensive Partisanen-Tätigkeit von 213 Partisanen-Brigaden. Belorußland war die einzige Sowjetrepublik, in der erst 30 Jahre nach dem 2. Weltkrieg die Bevölkerungszahl wieder auf den Stand der Vorkriegszeit stieg. Durch die starken Zerstörungen gibt es besonders in der Hauptstadt Minsk meist nur Nachkriegs-Gebäude.
visafreie Reisen nach Belarus 2017
m 09. Januar 2017 wurde in Belarus die Einführung einer visafreien Einreise für Staatsangehörige von 80 Ländern, darunter Deutschland, angekündigt. Demnach ist  eine visafreie Einreise nach Belarus für die Dauer von bis zu 5 Tagen  möglich.
Diese Regelung gilt ab dem 12. Februar 2017.
Reisende müssen, um von der visafreien Einreise profitieren zu können, über den internationalen Flughafen Minsk ein- und ausreisen. Zu beachten ist hierbei, dass eine Einreise aus der Russischen Föderation kommend bzw. eine Ausreise in Russische Föderation nicht erlaubt ist.
weitere Informationen zur visafreien Einreise und neuen Zahlungsmitteln (Geldscheine und Münzen) in Belarus finden Sie HIER
landkarte-belarus
Brest und Minsk:
BREST ist eine der ältesten belarussischen Städte. Sie wurde 1019 erstmals erwähnt. Sie befand sich am Schnittpunkt litauischer und polnischer Besitzungen. Durch diese Stadt führten damals die Handelsstraßen von Polen und Baltikum nach Kiew, Wolynien und bis zum Schwarzen Meer. Die Stadt war immer vorgeschobener Posten mit vielen historischen Ereignissen. 1596 wurde hier die Brester Union vereinbart und 1918 wurde der Frieden von Brest-Litowsk abgeschlossen. Zu Beginn des deutschen Überfalls auf die UdSSR 1941 war die Festung Brest Schauplatz besonders blutiger Kämpfe in den Straßen und Kasematten der Zitadelle gegen die weit überlegenen Truppen der deutschen Wehrmacht. Seit 1971 gibt es einen Memorial-Komplex "Brester Heldenfestung". 47 Km hinter Brest Richtung Minsk liegt das kleine Städtchen KOBRIN. Hier lebte 1797-1800 der berühmte russische Heerführer SUWOROW, der neben dem deutschen Marschall Blücher gegen Napoleon kämpfte.
Fährt man weiter in Richtung Minsk, so erreicht man das Dorf Saosje, wo der polnische Dichter und Kämpfer der nationalen Befreiungsbewegung Adam Mickiewicz (1798-1855) geboren wurde.
MINSK ist eine der ältesten Städte der RUS am Ufer des Flusses Swislotsch. Minsk wurde erstmals 1067 in einer Chronik erwähnt. Zu Beginn des 12. Jahrhunderts war Minsk bereits Hauptstadt eines Teil-Fürstentums und im 14.-16. Jh. entwickelte es sich zum Zentrum der Herausbildung als belorussische Nation. Während des 1. Vaterländischen Krieges 1812 wurde Minsk durch die Napoleon-Armee schwer verwüstet und im 2. Vaterländische Krieg wurde die Stadt durch die deutsche Armee 1941-1943 erneut komplett zerstört. Nach dem Krieg mußte Minsk im Grunde genommen komplett neu aufgebaut werden. Es entstand ein neues Stadtzentrum mit der Hauptstraße und mehreren Plätzen und großen Parkanlagen. Am Stadtrand entstanden mehrere Neubau-Wohngebiete.
Von Minsk aus bietet sich ein Ausflug in das zerstörte Dorf "Chatyn" an. Dieses Dorf wurde im 2. Weltkrieg von der Wehrmacht mitsamt der gesamten Bevölkerung vollständig zerstört. 1968 wurde hier zum Andenken an dieses Massaker ein Memorial-Komplex errichtet. Von Minsk aus Richtung Smolensk-Moskau erreicht man hinter der Stadt an der Moskauer Chaussee Kilometer 21 einen Ruhmeshügel, wo sich am 03.07.1944 beim Dorf Sloboda die sowjetischen Truppen mit den belorussischen Truppen nach Einkesselung einer deutschen Heeresgruppe von 100 000 Mann vereinigten.
73 Km östlich von Minsk erreicht die Straße bei der Stadt Borissow den Fluss "Beresina". Unweit dieser Stadt fand vom 14.-16.11.1812 das berühmte Gefecht an der Beresina zwischen der russischen und französischen Armee statt, als dessen Ergebnis Napoleon beim Übergang über den Fluss Beresina den größten Teil seiner abziehenden Truppen verlor. Nach diesem Ereignis hatte die "Grande Armee" nur noch eine geringe Kampfkraft und wurde in der Völkerschlacht bei Leipzig endgültig besiegt.
Hauptstadt von Belarus: Minsk
landkarte belarus
der Bahnhofs-Vorplatz in Minsk
Sprachen: russisch, weißrussisch
Einwohnerzahlen Minsk: ca. 2,0 Mio Einwohner
weitere Städte: Brest, Grodno, Polozk, Orsha, Mogilev, Gomel,
Währung weißrussischer Rubel („Saitschiki“)
geld belarus
waehrung belarus
1-Rubel-Schein = "Saitschiki"
weissrussische Rubel
   
Gesamt-Territorium ca. 208000 qkm
reise belarus minsk
reisen nach minsk belarus
Denkmal für den Dichter Kupala in Minsk
ehemalige Kirche, heute Kino
Gesamt-Einwohnerzahl ca. 10 Mio Einwohner
reise belarus minsk
reisen nach minsk belarus
Parkowaja-Straße in Minsk
Wohngebiet Serebranka in Minsk
reise belarus minsk
reisen nach minsk belarus
Hotel Tourist in Minsk
Kolas-Platz Minsk
reise belarus minsk
reisen nach minsk belarus
Haus der Künstler Minsk
Gedenkstätte
reise belarus minsk
reisen nach minsk belarus
Gedenkstätte Chatyn
Gedenkstätte Chatyn
Chatyn: Auf keiner noch so ausführlichen Landkarte finden Sie heute dieses weißrussische Dorf. Es wurde im Frühling 1943 von den faschistischen Streitkräften vernichtet. Chatyn — das ehemalige Dorf im Kreis Logojsk, im Minsker Gebiet in Belarus wurde zum Symbol der Tragödie des belorussischen Volkes. Zum Andenken an 2230000 umgekommene Einwohner von Belarus wurde eine Gedenkstätte an der Stelle des samt Einwohnern verbrannten Dorfes Chatyn im Jahre 1969 errichtet.
reise Belarus
belarus-reisen minsk
Schloss Nesvish
Schloss Nesvish innen
Schloß Nesvizh:
Das Nesvizh-Schloß gehört zu den schönsten Schlössern Weißrusslands, ca. 120 Km süd-westlich von Minsk gelegen. Die Anlage wurde im 16. Jh (1584) von der Familie Radziwill gegründet, die hier bis zum Einmarsch der Roten Armee 1939 wohnte. Die Schloßanlage wurde mehrfach umgebaut. 1770 wurde die Region erstmals von russischen Truppen besetzt und geplündert. Im späten 19. Jh wurde die Schloßanlage erneuert und ein großer Landschaftsgarten angelegt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Schloß als Sanatorium genutzt und der Garten verfiel. 1994 wurde es in das nationale Kulturerbe von Belarus aufgenommen und seit 2004 restauriert. 2012 wurde die Schloßanlage vollständig wiedereröffnet.
reise Belarus
belarus-reisen minsk
Beerdigungs-Zeremonie in einem Dorf
Beisetzung mit militär. Geleit
   
Informationen des deutschen Auswärtigen Amtes zu Reisen nach Weißrussland
83202
25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2018
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2018
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2018
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876