Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2018 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2018 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2018 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2017-2018
 
Fluss-/Schiffsreisen 2018
 
Wander- und Aktivreisen 2018
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2018
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 

Goldener Ring - Transib - Fernost - Baikalsee

R 063- Bahnreise im Linienzug von St.Petersburg zum Goldenen Ring und von Wladiwostok zum Baikalsee 2018

Reiseform
19 Tage Bahnreise in kleiner Gruppe mit Linienzügen zuerst von St.Petersburg über den Goldenen Ring nach Moskau, per Flug nach Fernost und per Bahn von Wladiwostok zum Baikalsee
Reiseroute
St.Petersburg - Bahn zum Goldenen Ring (Jaroslawl - Rostow/Weliki - Kostroma - Suzdal - Wladimir) - Moskau - Flug über Sibirien nach Fernost - Wladiwostok - Transsib - Chabarowsk - Flug - Irkutsk - Baikalsee
transsibirische-eisenbahn
transsib-reise-petersburg
Ihre Reiseroute
Start in St.Petersburg
auf der längsten Schienenstrecke der Welt:
Wie würden Sie eine Russland-Reise stricken, wenn Sie 30 Jahre Erfahrung mit Reisen im größten Land der Welt hätten und über alle wichtigen Kontakte verfügten?
Genau wie diese! Hier erleben Sie erstmals alle Höhepunkte Russlands auf einer einzigen Reise. In Russland ist fast alles groß: Peter, Katharina, der Vaterländische Krieg und auch das Land selbst – nur Ihre Reisegruppe ist angenehm klein. Auf der cleversten Route geht es von den pulsierenden und doch so verschiedenen Metropolen Moskau und St. Petersburg über Altrusslands Goldenen Ring und Mütterchen Wolga bis nach Wladiwostok am Ende der Welt und auf der Transsib bis zum Amur-Strom. Krönender Abschluss sind Irkutsk und der sagenumwobene Baikalsee. Wenn aus Birkenwäldern bunte Zwiebelkuppeln und goldene Kreuze sich himmelwärts heben, wenn im reich verzierten Holzhaus der Samowar in der Ikonen-Ecke dampft und sich bei der Wodka-Probe mit Gurken und Omul nicht nur Herzen öffnen, dann sind Sie der russischen Seele ganz nah. Dank der Expertise von Lernidee kommen Sie dabei dem Alltag ganz nah und entdecken Russlands berühmte und verborgene Schätze. Kulinarische Erlebnisse inklusive – die Hotels dank Kleingruppe individuell und mit viel Flair!
Reise-Höhepunkte:
»» Die perfekte Russland-Rundreise: Auf der cleversten Route alle Facetten des größten Landes der Welt erleben
»» Weltmetropolen Moskau und St. Petersburg mit Insider-Tipps
»» Altrussland wie aus dem Bilderbuch: Jaroslawl, Rostow Weliki, Kostroma, Susdal und Wladimir
»» Russlands große Ströme: Mütterchen Wolga, die schöne Angara und der wilde Amur mit Bootsfahrt
»» Zugfahrten auf der legendären Transsibirischen Eisenbahn durch Russlands Fernen Osten: Von Wladiwostok nach Chabarowsk und von Irkutsk zum Baikalsee
»» Zauberhaftes Sibirien: Alte Hauptstadt Irkutsk und zwei Nächte direkt am Baikalsee
»» Zahlreiche Insider-Extras inklusive: Jussupow-Palais, Diamantenfond im Kreml, Elchfarm Sumarodskaja, Kutschfahrt in Susdal, sowjetisches U-Boot von innen u. v. m.
»» Faszination Alltagsleben: Zu Gast bei den Nanai-Ureinwohnern, bei russischen Familien und in einer Schule
»» Kulinarische Erlebnisse: Essen im Kloster, Picknick auf der Datscha, Verkostung auf Wochenmärkten, festliche Zarentafel, Spezialitätenrestaurants, Wodka-Proben
bahn-reise russland
bahnreise-transsib-moskau
Suzdal auf dem Goldenen Ring
Hauptstadt Moskau
Termine und Preise 2018
Reisetermin pro Person im DZ pro Person im EZ
10.05.-28.05.2018 6.580,- EUR 970,- EUR
16.07.-13.08.2018 6.580,- EUR 970,- EUR
30.08.-17.09.2018* 6.490,- EUR 940,- EUR
*garantierte Reise-Durchführung
Aufpreise pro Person:
- Zugfahrt in der 1. Klasse (2-Bett-Abteil) St.Petersburg-Jaroslawl: + 110,00 EUR
- Zugfahrt in der 1. Klasse (2-Bett-Abteil) Wladiwostok-Khabarowsk: + 120,00 EUR
Privat-Reise:
Reise für 2 Gäste zum Wunsch-Termin
Diese Reise können Sie auch für 2 Gäste zum Wunsch-Termin ab 8.200 EUR p. P. (mit indiv. Anreise) buchen!
Visum Russland: 82 EUR

Mindest-Reilnehmerzahl: 8 - max. 12 Personen
Für Russland
Impfungen: nicht vorgeschrieben
Reise-Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung empfohlen!
bahnreise-transib-wladiwostok
bahnreise-transib-khabarowsk
Wladiwostok am Paszifik
Bahnhof Khabarowsk am Amur
nach oben
Reiseverlauf: 19 Tage
1. Tag Anreise
Linienflug von Deutschland nach St. Petersburg. Ihr Boutique-Hotel im klassischen Stil des 19. Jh. liegt am Flüsschen Fontanka. Von hier sind es nur fünf Minuten zu Fuß bis zum eleganten Prachtboulevard Newski Prospekt. Das Welcome-Dinner mit Wodka-Probe in einem eleganten Restaurant ist genau richtig, um Ihr intensives Rendezvous mit Mütterchen Russland in die Gänge zu bringen. Zur Einstimmung logieren Sie die kommenden drei Nächte erst einmal im sehr europäischen St. Petersburg im Komfort-Hotel. (A)
2. Tag St. Petersburg – Venedig des Nordens
Auf einer Stadtrundfahrt erkunden Sie eine der schönsten Metropolen der Erde. St. Petersburgs pastellfarbene Adelspaläste spiegeln sich in zahllosen Flüssen und Kanälen. Vom weiten Schlossplatz mit dem Winterpalais geht es vorbei an der Admiralität zur Peter-und-Paul-Festung auf der Haseninsel in der Newa und dann zur gewaltigen Isaaks-Kathedrale. Beim Mittagessen im ausgezeichneten Restaurant haben Sie einen ebenso ausgezeichneten Blick auf die goldene Kuppel der Kathedrale. Der freie Nachmittag lädt zum Newski-Bummel ein. Wenn Sie möchten, können Sie den Petersburgern auch aufs Dach steigen: Geschäftstüchtige Studenten bieten einstündige Exkursionen auf den Hausdächern direkt am Newski Prospekt an – leider nicht für Akrophobiker geeignet. Oder Sie unternehmen einen Wunsch-Ausflug mit dem Tragflügelboot über die Ostsee nach Peterhof, dem russischen Versailles. (FM)
3. Tag Auf der Spur des Bernsteinzimmers
Ein Ausflug führt Sie heute in den Vorort Puschkin. Der Katharinen-Palast inmitten zauberhafter Parkanlagen ist der Traum eines jeden Bayern: Ganz in Blau-Weiß gehalten, beherbergt er auch noch das sagenumwobene Bernsteinzimmer. Oder zumindest die 2003 fertiggestellte exakte Kopie. Ihr Mittagessen im Holzhaus-Restaurant Podworje mit reichlich Wodka und Folklore entführt Sie ins alte Russland. (FM)
4. Tag St. Petersburg – Eremitage und Gänsehaut
Der Vormittag gehört der Eremitage, einem der größten, prächtigsten und berühmtesten Museen der Welt mit knapp 3 Millionen Exponaten von unschätzbarem Wert. Da Vinci, Raffael, Tizian, Michelangelo, El Greco, Rubens, Monet und Picasso – hier schlägt das Herz eines jeden Kunstliebhabers höher! Eine unheimliche Begegnung erwartet Sie dann am Nachmittag: Das prunkvolle Jussupow-Palais verbirgt nicht nur ein herrliches Theater mit 180 Plätzen, sondern auch ein verwinkeltes Kellergeschoss, zu dem diverse Schauergeschichten kursieren. Im Mittelpunkt steht weniger die rustikale Cafeteria mit Sowjet- Charme und resoluter Bedienung, sondern vielmehr das Gewölbe, in dem im Dezember 1916 der sagenumwobene Rasputin gefoltert und ermordet wurde. Die Szene wird am Originalschauplatz anschaulicher nachgestellt, als zartbesaiteten Gemütern lieb sein könnte. Aber keine Bange: Die von Boney M. eingesungene Rasputin-Biografie wird nicht zur Aufführung gebracht. Am Abend geht es dann zum Bahnhof, wo Sie Ihr Schlafabteil im Zug nach Jaroslawl beziehen und über Nacht zum legendären Goldenen Ring fahren. (FM)
5. Tag Jaroslawl an der Wolga
Jaroslawl an der mächtigen Wolga, eine der ältesten Städte Russlands, ist bereits über 1.000 Jahre alt. Die größte Stadt des Goldenen Rings hatte somit genügend Zeit, das Wolkow- Theater, Russlands allererstes Schauspielhaus, und eine prächtige Altstadt bauen zu lassen. Das wunderbare Ensemble mit Christi-Verklärungs-Kloster, altrussischen Kirchen, imposanten Adelspalästen und blumengeschmückten Parks brachte Jaroslawl den UNESCO-Welterbe-Status und die Ehre einer Städtepartnerschaft mit Kassel ein. Freuen Sie sich auf zwei Übernachtungen im eleganten Stadthotel, das gern als erstes Haus am Platz bezeichnet wird – was in diesem Fall kein Hinweis auf das Alter des Gebäudes ist. (FA)
6. Tag Rostow Weliki – Himmlische Glockenklänge
Ein zauberhafter Ausflug führt Sie heute in die alte Fürstenresidenz Rostow Weliki am Nero-See – dieser gilt als eines der flachsten Gewässer zwischen Ostsee und Baikalsee und ist trotzdem tiefblau. Von fast überirdischer Schönheit ist der Rostower Kreml, dessen weiße Türme, silberne Kuppeln und goldene Kreuze auf wunderbarste Weise mit den grünen Hügeln harmonieren. Harmonische Melodien, die schon Hector Berlioz verzückten, erwarten Sie, wenn Sie dem Großen Geläut des gewaltigen Glockenstuhls lauschen – wahrlich nicht von dieser Welt! Nach so viel Gebimmel bummeln Sie an Ihrem freien Nachmittag entspannt durch Jaroslawl. (FA)
7. Tag Kostroma – Die Wiege der Romanows
Entlang der Wolga fahren Sie in die alte Handelsstadt Kostroma. Auf einer Stadtrundfahrt besuchen Sie das wuchtige Ipatios-Kloster, Stammsitz der Romanow- Dynastie, das malerisch an der Mündung des Flusses Kostroma in die Wolga liegt. Spazieren Sie unbedingt durch den schneeweißen Marktkomplex Handelsreihen, wo sich neben den traditionsreichen Mehl-, Pfefferkuchen- und Fisch-Reihen mittlerweile auch Smartphone-Reihen etabliert haben. Auf dem Wochenmarkt kosten Sie eingelegte Pilze und Honig der Region. Dann wird es experimenteller: schon mal Elchmilch getestet? Beim Abstecher zur Elchfarm Sumarodskaja sollten Sie sich einen Schluck gönnen. Und vielleicht noch einen Schnaps hinterher. Ihr Tagesziel ist Susdal – Russland wie im Bilderbuch. Hier logieren Sie die kommenden zwei Nächte im Flair-Hotel. (FA)
8. Tag Susdal – Kutschfahrt durch ein russisches Märchen
Aus grünen Hügeln und bunten Birkenwäldern erhebt sich ein Meer goldener Kreuze, weißer Türmchen und blauer Zwiebelkuppeln – Russland ist nämlich das einzige Land auf der Welt, in dem die Zwiebeln über der Erde wachsen. Susdal ist ein großes Freilichtmuseum und natürlich UNESCO-Welterbe. Den ganzen Tag über genießen Sie zu Fuß und auch per Kutsche diese Märchenkulisse mit ihren Klöstern und dem Kreml. Das Mittagessen im Refektorium eines Klosters entführt Sie endgültig in Russlands Mittelalter. (FM)
9. Tag Wladimir – Ikonen für die Ewigkeit
Russlands alte Hauptstadt Wladimir bezaubert mit Ikonen des berühmten Malers Rubljow in der Mariä-Himmelfahrts- Kathedrale (UNESCO-Welterbe) und auch mit dem Goldenen Tor. Herrlich wie ein Aquarell: die einsame und schneeweiße Pokrow-Kirche am Nerl inmitten leuchtend grüner Wiesen. Von dieser traumhaften Idylle geht es hinein in die pulsierende Weltstadt Moskau. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im klassisch- eleganten Komfort-Hotel direkt am weltberühmten Bolschoi-Theater. (F)
bahnreise-russland
transsib-bahnabteil
Transsib
Bahnabteil-Beispiel
10. Tag Moskau – Abstecher in den Himmel?
Am Vormittag erleben Sie auf einer Stadtrundfahrt Russlands und Europas größte Metropole: Bolschoi-Theater, Roter Platz mit Lenin-Mausoleum, Kaufhaus GUM, KGB-Zentrale, Weißes Haus. Der freie Nachmittag gehört Ihnen – was halten Sie von einem Bummel durch die Fußgängerzone Arbat oder durch den berühmten Gorki-Park? Oder Sie unternehmen einen Abstecher zum 537 m hohen Fernsehturm von Ostankino mit gläserner Aussichtsplattform und dem Dreh-Restaurant Siebter Himmel. Wer noch höher hinaus möchte, sollte dem Kosmonauten- Museum einen Besuch abstatten. (FM)
11. Tag Moskau – Über der Stadt ist der Kreml, über dem Kreml ist nur Gott
Heute besuchen Sie Russlands Allerheiligstes, den Moskauer Kreml, mit seinen goldenen Kuppeln und Palästen. Im Diamantenfond funkeln die größten Edelsteine um die Wette. Zu den Glanzlichtern zählen neben Zepter und Zarenkrone von Katharina der Großen vor allem der Riesenklunker mit dem poetischen Namen 26. Parteitag der Kommunistischen Partei (343 Karat) und die Goldnuggets aus dem Ural, die nach ihrer Form benannt sind: Delfin, Kamel, Pferdekopf, Mephisto, Gorbatschow und Großes Dreieck. Am Nachmittag besuchen Sie eines der berühmtesten und schönsten Klöster des Landes, das Neujungfrauen-Kloster. Auf seinem Friedhof liegen Russlands größte Dichter, Romanciers, Balletttänzer, Musiker, Sänger, Schauspieler und Politiker – von Tschechow und Gogol bis Raissa Gorbatschowa und Boris Jelzin. Abends fliegen Sie von Moskau einmal quer über das Riesenreich bis nach Wladiwostok. (F)
12. Tag Wladiwostok – San Francisco des Ostens
Was haben Venedig, Versailles und San Francisco gemeinsam? Sie liegen alle in Russland. Das Venedig des Nordens (St. Petersburg) und das russische Versailles (Peterhof) haben Sie jetzt bereits gesehen – heute landen Sie gegen Mittag im San Francisco des Ostens, in Wladiwostok, 9.288 km östlich von Moskau. Am freien Nachmittag in Ihrem Stadthotel, das mit Plüsch und Eleganz glänzt, können Sie sich in aller Ruhe erholen und akklimatisieren. Oder Sie bummeln durch die Innenstadt und besuchen das große Kaufhaus GUM, das eleganteste Art déco-Gebäude in Russlands Fernem Osten, 1907 von den deutschen Glücksrittern Kunst und Albers erbaut, die später als Kaufhaus-Könige Aufstieg und Fall erlebten. Die spannende Geschichte der beiden können Sie sich übrigens in einer Folge der ZDF-Reihe Terra X erzählen lassen. Oder von Ihrer Reiseleitung. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie in Wladiwostok im Komfort-Hotel – in derselben Straße, in der auch das prächtige GUM liegt. (A)
13. Tag Wladiwostok – Am Pazifischen Ozean
Auf einer Stadtrundfahrt erkunden Sie Wladiwostok – ein Duett von malerischen Hügeln und Panorama-Buchten am Japanischen Meer. Mit der Seilbahn erreichen Sie eine Aussichtsplattform und genießen den Blick über Russlands Pazifik-Metropole. Sie sehen den Grundstein der Transsib aus dem Jahr 1891 und steigen hinab in ein echtes sowjetisches U-Boot. Aber keine Sorge, Sie kommen auch wieder raus. Über die neue, atemberaubende Russki-Brücke gelangen Sie auf die gleichnamige Insel und unternehmen eine Hafenrundfahrt am Goldenen Horn. Anschließend sind Sie zu Gast in einer typisch russischen Datscha. Beim stimmungsvollen Picknick im Grünen mit Schaschlik und Wodka plaudern Sie mit Ihren Gastgebern über den Alltag in Russlands Fernem Osten. (FM)
14. Tag Transsibirische Eisenbahn
Was wäre eine Russland-Reise ohne eine Fahrt auf dem längsten Schienenstrang der Erde? Heute fahren Sie auf der Transsibirischen Eisenbahn. Ja, Sie haben richtig gelesen: es heißt auf, nicht: mit. Denn die Transsib, das ist nicht Ihr Zug, das sind die Schienen, auf denen Sie reisen. Nach Ihrer Rückkehr können Sie alle Ihre Bekannten, die Sie fragen, ob Sie mit der Transsib gefahren sind, genüsslich lächelnd über ihren kleinen Fehler aufklären. Ach, warum eigentlich erst nach Ihrer Rückkehr? Fangen Sie jetzt schon damit an! Auf der Transsibirischen Eisenbahn fahren Sie also vom späten Vormittag bis zum Abend. Und das auf einem landschaftlich besonders charakteristischen Abschnitt: von Wladiwostok entlang der Grenze zu China bis nach Chabarowsk am Amur. Beim Mittagessen im Zug zieht die unendliche Taiga an Ihnen vorüber – unterbrochen nur von bizarren Felsriesen und dem einen oder anderen bunten Holzhaus- Ensemble. In Chabarowsk übernachten Sie stilvoll: Ihr Hotel ist ein Herrenhaus aus dem 19. Jh. (FM)
15. Tag Chabarowsk – Schamanen am Amur
Chabarowsk wurde mehrfach zur lebenswertesten Stadt Russlands gekürt – eine Stadtrundfahrt mit Bummel entlang der Amur-Promenade zeigt sehr schnell, warum das so ist. Das Regional-Museum kündet nicht nur von Flora, Fauna und Völkern der Region, sondern auch von einem düsteren Kapitel der russischen Geschichte, dem Archipel Gulag. Tragen Sie beim Besuch am besten Solschenizyns gleichnamigen Klassiker unter dem Arm – Band I reicht. Ein Ausflug führt Sie nach Sikachi Aljan, Heimat der indigenen Nanai. In der Dorfschule und im kleinen Museum erfahren Sie Uriges über den Alltag der Ureinwohner Sibiriens. Eine Tanzvorführung und die heiligen Felsszeichnungen unweit des Dorfes entführen Sie in die mystische Welt der Schamanen. Nach einer Bootsfahrt auf dem Amur mit Blick nach China fliegen Sie abends weiter nach Irkutsk, wo Sie zwei Nächte im Stadthotel logieren. (FMA)
16. Tag Irkutsk – Sibiriens heimliche Hauptstadt
Irkutsk konnte wie kaum eine andere Stadt Sibiriens sein historisches Erbe bewahren. Bevor Sie im Dekabristen- Museum Spannendes über den harten Alltag der Verbannten erfahren, bewundern Sie auf einer Stadtrundfahrt alte Kaufmannshäuser, bunte sibirische Holzarchitektur und die schneeweiße Erlöser-Kirche. Dann sind auch Sie erlöst – der freie Nachmittag gehört Ihnen! Unser Tipp: Das hippe Ausgeh-Viertel mit dem Namen Trendy Quarter (Modny Quartal). Hier wurden klassische Holzhäuser neu aufbereitet und zu Bars, Restaurants und Läden umfunktioniert. Und eine moderne Mall mit Supermarkt gibt es auch. (FM)
17. Tag Die Legende vom Baikalsee
Heute erwartet Sie ein besonderes Erlebnis: die Fahrt auf der alten Trasse der Baikal-Bahn von Irkutsk nach Port Baikal. Zücken Sie die Kamera, wenn der Zug in die Kurve fährt – mit dem Bild glänzen Sie bei jedem Dia-Abend! In der Station Polowinnaja kosten Sie später sibirische Baikal-Spezialiäten – von Blini bis Pelmeni. Der Panoramablick von Ihrem Hotel im Dörfchen Listwjanka auf den See ist unvergesslich: Die Sonnenstrahlen werden vom Wasser reflektiert und erwecken den Eindruck, als würden Hunderttausende blitzblanker Buttermesser auf dem sibirischen Meer wogen! Lust auf ein erfrischendes Bad am Nachmittag? Die Wassertemperatur erreicht zwar auch im Hochsommer kaum 15° C, aber dafür verjüngt jedes Bad im Baikalsee um sieben Jahre – gehen Sie also nicht zu oft hinein, es sei denn, Sie möchten als Säugling wieder herauskommen. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Hotel direkt am Baikalsee. (FMA)
18. Tag Sibiriens Perle
Am Vormittag fahren Sie auf den Tscherski-Felsen, der einen spektakulären Blick auf die Mündung der Angara bietet. Nach dem Besuch des Freilichtmuseums Talzy erfahren Sie im Baikal-Museum Spannendes über Flora und Fauna am größten, ältesten und tiefsten Süßwassersee der Erde. Auf dem Bauernmarkt in Listwjanka stärken Sie sich mit dem sibirischen Omul-Fisch. Das ist aber nur ein Vorgeschmack! Der krönende Abschluss Ihrer einzigartigen Reise durch Russlands Weiten ist die festliche Zarentafel am Abend. Ein Fest für die Sinne mit allen Köstlichkeiten des Riesenreiches – wenn das kein Grund ist, seinen Gürtel mit einem zusätzlichen Loch zu versehen! (FA)
19. Tag Do swidanja, Russland!
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen von Irkutsk und fliegen über Moskau zurück nach Deutschland. (F)

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen
nach oben
bahnreise-transsib-baikalsee
reise per bahn moskau bis tibet
Willkommen am Baikalsee
typisch russisches Souvenir Matroschka
im Reisepreis enthaltene LEISTUNGEN:
»» Linienflüge mit Aeroflot ab/bis Frankfurt, Berlin oder München nach St. Petersburg und zurück von Irkutsk in der Economy Class
»» Linienflug Moskau – Wladiwostok in der Economy Class
»» Linienflug Chabarowsk – Irkutsk in der Economy Class
»» 2 Übernachtungen im Komfort-Hotel in Moskau, 3 Übernachtungen im Boutique-Komfort-Hotel in St. Petersburg, 7 Übernachtungen im Komfort-Hotel in Jaroslawl, Susdal, Wladiwostok und Chabarowsk, 4 Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels in Irkutsk und direkt am Baikalsee
»» Zugfahrt St. Petersburg – Jaroslawl mit 1 Übernachtung im 4-Bett-Schlafwagenabteil (2-Personen-Belegung gegen Aufpreis möglich)
»» Zugfahrten auf der Transsibirischen Eisenbahn: Wladiwostok – Chabarowsk und Irkutsk – Port Baikal in der 2. Klasse
»» Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
»» Spezialitätenessen in St. Petersburg, Mittagessen im Susdaler Kloster, Schaschlik-Picknick bei Wladiwostok, Spezialitätenessen auf der Baikal-Bahn, festliche Zarentafel am Baikalsee
»» Ständige Deutsch sprechende Lernidee-Reiseleitung von St. Petersburg bis Irkutsk, bei Bedarf zusätzlich lokale Deutsch sprechende Reiseleiter
»» Ausflüge und Besichtigungen inkl. Eintrittsgeldern laut Reiseverlauf
»» Bootsfahrten auf Wolga, Amur und Angara sowie Hafenrundfahrt in Wladiwostok
»» Kutschfahrt in Susdal am Goldenen Ring
»» Alle Fahrten und Transfers im Zielgebiet mit Minibus oder Reisebus
»» Reiseliteratur und Informationsmaterial vor der Abreise
»» In Zusammenarbeit mit Kooperationspartner/Veranstalter (li)
NICHT enthaltene Leistungen:
* Trinkgelder
* Visakosten
* Dinge des persönlichen Bedarfs
* nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
* Reiseversicherungen
» Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.
Wir beraten Sie hierzu gern!
nach oben

Ihnen hat die Reise gefallen? Dann senden Sie uns bitte Ihre Buchungsanfrage:

25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2018
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2018
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2018
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876