Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2018 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2018 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2018 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2017-2018
 
Fluss-/Schiffsreisen 2018
 
Wander- und Aktivreisen 2018
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2018
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 

Indien-Reise

R 029 - Reise durch das einzigartige Süd-Indien 2017

Reiseform
12-Tage Rundreise, gute Mittelklasse-Hotels, Halbpension, Flüge nicht enthalten
Garantierte Durchführung ab 2 Personen !
Reisezeitraum:
November 2016 - Oktober 2017
Reiseroute
Chennai (Madras) - Mahabalilpuram - Pondicherry - Tanjore - Trichy - Madurai - Periyar - Alleppey - Cochin
reise-durch-sued-indien
reise-sued-indien
Ihre Reiseroute durch Südindien
Maharadja-Palast
Reisehöhepunkte:
Auf klassischer Route lernen Sie während dieser Rundreise den Süden des indischen Subkontinents kennen. Die berühmten Tempel von Kanchipuram und Mahabalipuram, der Ashram in Auroville oder Srirangam, das Idealbeispiel einer südindischen Tempelstadt, zeigen Ihnen die tiefe Religiösität Indiens. Bei den Tierbeobachtungen im Periyar Nationalpark und einer Fahrt mit dem Hausboot durch die berühmten Backwaters begegnen Sie einer weiteren Seite des grünen Südens. Kommen Sie mit und entdecken Sie, dass Südindien ganz anders und doch so ähnlich dem Norden dieses großen Landes ist!
- Goldene Stadt der Tausend Tempel: Mahabalipuram
- Ashram von Auroville
- Bootsfahrt in den Backwaters
- unterwegs im Periyar Wildpark mit Tierbeobachtungen
- lokale, exotische Hindu-Tempel und Heiligtümer
Termine und Preise 2017
Reisetermin pro Person im DZ EZ-Zuschlag
05.11.-15.11.2016 / 03.12.-13.12.2016
21.01.-31.01.2017 / 28.01.-07.02.2017 / 11.02.-21.02.2017 / 18.02.-28.02.2017 / 04.03.-14.03.2017 / 18.03.-28.03.2017
EUR 2.628,- EUR 640,-
08.04.-18.04.2017 EUR 2.368,- EUR 560,-
02.09.-12.09.2017 / 09.09.-19.09.2017 EUR 2.368,- EUR 560,-
07.10.-17.10.2017 EUR 2.788,- EUR 680,-
reisen nach sued-indien
indien reisen
Palast-Eingang
indische Tempelanlage
Reiseverlauf:
1. Tag: CHENNAI (Madras)
Ankunft in Madras. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie von einem Vertreter unserer Agentur begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht. Ihr Zimmer können Sie voraussichtlich ab 12.00 Uhr beziehen. Der Rest des Tages steht zur Akklimatisierung zur freien Verfügung. Chennai (Madras) ist die viertgrößte Stadt Indiens und Hauptstadt von Tamil Nadu. Sie ist eine pulsierende Großstadt mit 5,5 Millionen Einwohnern. Gegründet wurde die Stadt 1639 durch Francis Day, der hier einen Handelspos­ten aufgebaut hat.
2. Tag: CHENNAI (Madras) – KANICHPURAM – MAHABALIPURAM
Am Vormittag steht die Stadtbesichtigung von Chennai, dem früheren Madras, auf dem Programm. Sie besuchen das Government Museum, die St. Thomas Kathedrale und den Kapaleeshvarar-Tempel, ein Shiva-Heiligtum aus dem 16. Jh., bei dem Nicht-Hindus nur den äußeren Hof betreten dürfen. Auf Ihrer Rundfahrt besuchen Sie auch Fort St. George und Marina Beach. Am Nachmittag brechen Sie auf nach Mahabalipuram. Unterwegs besuchen Sie die „Goldene Stadt der Tausend Tempel“ Kanchipuram, im Hinduismus eine der sieben heiligsten Städte. Von den ehemals 1000 Tempeln sind heute nur noch 70 Tempel intakt. Der berühmteste von ihnen ist der Kailasanatha Tempel, der im frühen 7. Jh. v. Chr erbaut wurde. Kanchipuram ist berühmt für seine Seidenweberei und ein Besuch in einem der umliegenden Dörfer, bei dem Sie die Kunstgewerbler an ihren Webstühlen beobachten können, ist eine lohnenswerte Erfahrung. Am Abend erreichen Sie Mahabalipuram. F/A
3. Tag: MAHABALIPURAM
Am Vormittag besichtigen Sie die Stadt, die direkt am Meer liegt und für ihre aus Fels gehauenen Tempel und Gebäude berühmt ist. Der Küstentempel, der mit seinem nach Osten ausgerichteten Altar die aufgehende Sonne einfangen soll, befindet sich in der Nähe der Wasserlinie und wurde zu einem Weltkulturerbe erklärt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. F/A
4. Tag: MAHABALIPURAM – PONDICHERRY
Die nächste Station auf Ihrer Rundreise durch Südindien ist Pondicherry, eine ehemalige französische Kolonie. Sie erreichen die Stadt um die Mittagszeit. Am Nachmittag zeigt Ihnen Ihre Reiseleitung die Stadt, deren Ursprung auf den Heiligen Gasthya, dem verehrten Weisen des Südens, zurückgeht. Ausgrabungen in der Nähe von Pondicherry zeigen, dass hier bereits vor 2000 Jahren eine römische Siedlung existierte. Ein Besuch in Auroville, dem „Ashram“ für Frieden und Leben in Harmonie, der von Sri Aurobindo gegründet wurde, rundet das Programm des heutigen Tages ab. F/A
5. Tag: PONDICHERRY – CHIDAMBARAM – KUMBAKONAM -TANJORE
Am Morgen verlassen Sie die Hauptstadt der ehemaligen französischen Kolonie und fahren weiter Richtung Süden. Der erste Stopp ist in Chidambaram. Diese kleine Stadt wurde um den großen Tempel von Nataraja, dem tanzenden Shiva, errichtet. Dieser Tempelkomplex ist ein Highlight der drawidischen Architektur und wurde durch die Cholas zwischen 907 und 1310 errichtet.
Kumbakonam, der nächste Halt, ist ein geschäftiger kleiner Ort am Ufer des Cauvery Fluss. Hier ist die uralte drawidische Kultur noch allgegenwärtig. Sie finden hier einige der schönsten Tempel aus der Zeit der Choladynastie. Zwei der wichtigsten sind dem Gott Shiva geweiht: Der Mumbesh­wara und der Nageshwara-Tempel. Hier wird Shiva in seiner Inkar¬nation als Nagaraja, König der Schlangen, verehrt. Der Vishnu geweihte Tempel Srangapati beeindruckt mit seinem 50 m hohen Gopuram (Turm über dem Tempeleingang). Der Mahamakham Tempeltank (Tempelteich) ist ein heiliger Ort, da alle 12 Jahre das Wasser des heiligen Ganges in diesen Tank fließen soll. Aus diesem Anlass findet ein großes Festival mit vielen Pilgern statt. Am Abend erreichen Sie Tanjore. F/A
6. Tag: TANJORE
Frühstück im Hotel. Am Vormittag besichtigen Sie Tanjore, vom 8. bis 13. Jahrhundert Hauptstadt des Chola-Reiches. Schon von weitem sind die mächtigen Gopurams (Tempeltürme) des Brahadeeswara-Tempels zu sehen. Gläubige nutzen den Tempel seit mehr als 1000 Jahren. Die Stadt ist auch weitbekannt für ihre Seidenproduktion. Von hier kommt eine der besten Seiden Indiens. – Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. F/A
7. Tag: TANJORE – TRICHY – MADURAI
Die heutige Tagesetappe bringt Sie zunächst nach Trichy, wie Tiruchirappalli auch genannt wird. Hier besichtigen Sie den Uchi-Pillayar-Tempel, ein Gott Ganesha gewidmetes Hindu-Heiligtum, der auf dem Felsen oberhalb der Stadt liegt. 437 Treppen führen auf die Spitze des Felssporns, von wo sich eine weite Aussicht auf Tiruchirappalli und über den Kaveri-Fluss hinweg auf den Tempel von Srirangam bietet. Auf der gegenüberliegenden Flussseite liegt auf einer Flussinsel die Tempelstadt Srirangam. Der Ranganathaswami-Tempel von Srirangam ist das wichtigste vishnuitische Heiligtum Tamil Nadus und ein herausragendes Beispiel für den drawidischen Tempelbaustil. Den Tempelkomplex umschließen sieben konzentrische Mauerringe mit 21 Gopurams, der höchste von ihnen 73 Meter hoch. Das eigentliche Heiligtum befindet sich im Bereich zwischen den vier innersten Mauerringen, die äußeren Bereiche bilden ein hauptsächlich von vishnuitischen Brahmanen bewohntes Stadtviertel mit Straßen, Wohnhäusern und Geschäften. Damit ist Srirangam das Idealbeispiel einer südindischen Tempelstadt. Nach der ausführlichen Besichtigung geht die Fahrt weiter nach Madurai, das Sie am späten Nachmittag erreichen. F/A
8. Tag: MADURAI
Am Vormittag besuchen Sie die Hauptsehenswürdigkeit Madurais, den hinduistischen Minakshi-Tempel. Er ist Minakshi, einer lokalen Erscheinungsform der Göttin Parvati, und ihrem Gatten Sundareshvara (Shiva) geweiht, die dem Mythos zufolge in Madurai geheiratet haben sollen. Die ältesten Teile des Minakshi-Tempels stammen aus der Pandya-Zeit des 12. – 13. Jhs., seine heutige Gestalt erhielt der Tempel aber im Wesentlichen während der Nayak-Herrschaft im 16. – 17. Jh. Der Minakshi-Tempel gilt als Blüte des späten Drawida-Stils. Der mit über sechs Hektar sehr weitläufige Tempelkomplex umfasst neben den Hauptschreinen zahlreiche weitere Bauelemente, darunter mehrere große Säulenhallen und einen Tempelteich. Die zwölf hoch aufragenden Gopurams des Tempels sind mit üppigem und bunt bemaltem Figurenschmuck ausgestattet und beherrschen weithin sichtbar das Stadtbild Madurais. Eine weitere Sehenswürdigkeit Madurais ist der Tirumalai-Nayak-Palast im östlichen Teil der Altstadt. Er wurde 1636 unter der Herrschaft des Nayak-Herrschers Tirumalai erbaut. Ursprünglich war der Tempelkomplex wesentlich größer, heute sind noch die Haupt- und die Tanzhalle sowie der 75 × 52 Meter große Innenhof erhalten. Dennoch gehört er zu den bedeutendsten Beispielen für die südindische Palastarchitektur. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. F/A
9. Tag: MADURAI – PERIYAR
Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf die ca. 4-stündige Fahrt ins 145 km entfernte Periyar. Am Nachmittag besuchen Sie den berühmten Periyar Wildpark und können, mit etwas Glück, vom Boot aus wilde Tiere im dichten Uferwald des Stausees beobachten. F/A
10. Tag: PERIYAR – ALLEPPEY
Frühstück im Hotel. Anschließend Fahrt nach Alleppey, dem Ausgangspunkt Ihrer Bootsfahrt durch die Backwaters. Ihr Kettuvallam, eine große Barke, die traditionell für den Transport von Reis und anderen Waren genutzt wurde, und für die kommenden Stunden und die Nacht Ihr Zuhause ist, erwartet Sie. Vom Boot aus haben Sie Gelegenheit, Eindrücke vom Landleben und den Menschen, die an diesen Kanälen leben, zu bekommen. F/A
11. Tag: ALLEPPEY – KOCHI (COCHIN)
Nach dem Frühstück verlassen Sie Ihre „schwimmende Herberge“ und fahren nach Kochi. Gleich nach der Ankunft sehen Sie, unter der Führung Ihrer Reiseleitung, die beiden Satelliten-Städte von Kochi (früher Cochin) und Ernakulum: der holländische Palast, die jüdische Synagoge, die St. Francis Kirche und die Basilica Santa Cruz. Die Fahrt entlang der Küste beschert Ihnen den einzigartigen Anblick der chinesischen Fischernetze, die im 14. Jh. von den chinesischen Händlern nach Cochin gebracht wurden und noch heute benutzt werden. Die Tour endet im Fort Kochi, wo Sie durch das historische portugiesische und holländische Viertel schlendern. Am Abend erfolgt der Transfer zum Flughafen-Hotel, wie Sie Ihr Abendessen einnehmen werden. F/A
12. Tag: KOCHI
Heim- oder Weiterreise in Eigenregie.
Ende einer erlebnisreichen Reise.
Im Reisepreis inklusive
* 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels in Doppel- oder Einzelzimmern mit Bad/Dusche und WC
* 1 Übernachtung auf einem Hausboot
* Verpflegung gemäß Ausschreibung: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
* Transfers und Rundreise gemäß Programm inkl. Gepäckbeförderung in klimatisierten Bussen
* Örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung während der Rundreise ab Chennai bis Cochin
* Besichtigungen laut Programm inkl. Eintrittsgelder
* Informationsmaterial zur Reise
* In Zusammenarbeit mit anderen Kooperationspartnern/Verantaltern (ba)
reisen nach indien
sputnik reisen durch indien
Shore-Tempel in Mahabalipuram
Tiger - König des Dschungels
nicht eingeschlosssene Leistungen:
- Flüge /Anreise nach/von Indien
- Persönliche Reiseversicherungen
- Getränke und Mahlzeiten, soweit nicht aufgeführt
- Trinkgelder
- Ausgaben des persönlichen Bedarfs
- alle nicht genannten Leistungen
- Visabesorgung
Reiseinformationen
Einreisebestimmungen Indien:
Bitte beachten Sie unbedingt die Einreisebestimmungen (Pass-, Visa-, Impf-, Zollbestimmungen, etc.) für Indien. Für Deutsche Staatsangehörige ist ein Touristenvisum erforderlich. Für die Visa-Beantragung benötigen wir Ihren Original-Reisepass ca. 5 Wochen vor Reiseantritt. Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das vertraglich vereinbarte Reiseende hinaus gültig sein muss.
e-Tourist-Visum für Indien:
Als neue Möglichkeit wurde für deutsche Staatsangehörige das e-Tourist Visa („Visa-upon-arrival mit ETA-Antrag“ - Visum bei Ankunft) eingeführt. Dafür müssen Reisende vorab einen sogenannten ETA-Antrag (Electronic Travel Authorization) online unter http:/indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html ausfüllen. Die Kosten für das Visum betragen US-$ 48,- und sind mit Kreditkarte zu zahlen. Der maximale Aufenthalt bei diesem Visum beträgt 30 Tage nach Ankunft im Land. Es kann nur zweimal pro Kalenderjahr jeweils für einfache Einreise beantragt werden.
Die Voraussetzung für den Erhalt des Visums bei Ankunft sind:
1.) Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein
2.) Reisende dürfen keinen Wohnsitz in Indien haben und dort auch keinem Beruf nachgehen
3.) Reisende müssen im Besitz eines Rück- oder Weiterreisetickets sein und über genügend finanzielle Mittel verfügen, um die Ausgaben während des Aufenthaltes bestreiten zu können.
Urlauber können das Visum frühestens 30 Tage und spätestens 4 Tage vor Reisebeginn online unter http:/indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html beantragen. Dazu müssen ein aktuelles Portraitfoto mit weißem Hintergrund sowie die Foto-Seite des Reisepasses zusätzlich zu dem Antrag hochgeladen werden. Der Status lässt sich nach Eingabe der Bearbeitungs- und Passnummer auf der TVoA-Website unter der Rubrik „VISA STATUS“ verfolgen. Bei Reiseantritt sollten Urlauber eine Kopie des bestätigten Antrages mit sich führen.
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen
Reiseversicherungen:
Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung bzw. eines Versicherungspaketes.
Wichtig:Bitte beachten Sie, dass Reise-Rücktrittskosten-Versicherungen und Versicherungspakete, die einen Reise-Rücktrittskostenschutz beinhalten, bei Buchungen ab 30 Tage vor Reisebeginn nur am Buchungstag, spätestens am folgenden Werktag, abgeschlossen werden können.
Zusatzleistungen
Visum für Indien:
auf Anfrage

Haben wir Ihr Interesse an dieser Reise geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre Buchungsanfrage:

25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2018
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2018
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2018
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876