Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2017 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2017 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2017 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2016-2017
 
Fluss-/Schiffsreisen 2017
 
Wander- und Aktivreisen 2017
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2017
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 
landkarte kasachstan
Kasachstan erleben - Reise-Informationen über Kasachstan in Wort und Bild
alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Frau Dagmar Schreiber, Autorin des im Trescher-Verlag Berlin erschienen Reiseführers "Kasachstan"
reisefuehrer kasachstan
kasachische frau
Reiseführer "Kasachstan"
Kasachstan-Botschafterin
Kasachstan liegt in der Mitte der eurasischen Landmasse und ist mit ca. 2,7 Mio qkm das 9.größte Land und der größte Binnenstaat der Erde.
Das Land reicht vom Kaspischen Meer und Wolga im Westen bis zum Altai-Gebirge im Osten, von der west-sibirischen Tiefebene und dem Ural-Gebirge im Norden bis zum Tien-Shan und Wüste Kyzylkum im Süden. Kasachstan wird geologisch meist geprägt durch Ebenen, Steppen, Halbwüsten und kleine Gebirge. Nur im Osten findet man das Hochgebirge des Tien-Shan.
Im Land findet man reiche Bodenschätze: Erdöl und Erdgas (am Kaspischen Meer), Steinkohle (Karaganda), Eisenerz (Kustanaj), Gold (Altai), Seltene Erden, Uran und vieles mehr.
Kasachstan hat trotz der vielen öden Landstriche erstaunlich viele Flüsse (Irtysch, Syr-Darja, Ili, Ischim, Tobol) sowie ca. 4000 große und kleine Seen (Aralsee, Balchasch-See), jedoch sind viele Seen Salzseen.
In Kasachstan herrscht kontinentales Klima (Winter bis -40 Grad, Sommer bis +40 Grad). Ca. 44 % des Landes sind Wüsten und Steppen.
astana
astana präsidentenpalast
Stadtbild Astana
Präsidialpalast Astana
Hauptstadt Kasachstans ist ASTANA (vorher Zelinograd, danach Akmola).
1997 wurde der Beschluss gefasst, die kasachische Hauptstadt von Almaty in das Landesinnere zu verlegen. Seit dem 10.06.1998 ist Astana neue Hauptstadt. Heute nimmt die Stadt ca. 200 qkm Fläche ein. Die Einwohnerzahl stieg auf ca. 700 000.
Wahrzeichen des heutigen Astana ist der Bajtarek-Turm im Zentrum der Stadt mit einer Höhe von 105 Metern und einer Aussichts-Plattform in 97 Metern Höhe.
bajtarek-turm
bajtarek astana
Bajtarek-Turm
Aussichts-Plattform Bajtarek
In Kasachstan leben ca. 50 ethnische Gruppen (Kasachen, Russen, Usbeken, Uiguren, Tataren, Baschkiren usw. Die Amtssprache ist Kasachisch und Russisch. Etwa 40 religiöse Konfessionen bestehen friedlich nebeneinander (Islam, Christentum, Judentum u.v.a.m.). Haupt-Konfession ist seit dem 16. Jh der sunnitische Islam.
nach oben
hauptstadt astana
Ishim-Fluss Astana
Unabhängigkeitsplatz von Astana
Brücke über den Fluss Ishim
Kurz-Geschichte: Das Gebiet Kasachstans und Mittelasiens gehörte im Altertum verschiedenen Reichen an. Im 13. Jh eroberten die Mongolen unter Dzhingis Khan das kasachische Gebiet.
Ihnen folgten im 15. Jh die Usbeken unter Timur (Tamarlan). Ín der Folgezeit entstand ein Kasachen-Khanat. Im 17./18. Jh gehörte das Kasachen-Khanat zum Reich der mongolischen Dsungaren, bis sich die kasachischen Nomaden Ende des 18 Jh. dem russischen Zaren unterstellten. Die Nomaden lehnten trotz muslimischer Herrscher im Mittelalter den Islam ab und wurden erst nach und nach zum Islam bekehrt.
Durch die Oktober-Revolution in Russland und den Sturz des Zaren wurde auch Kasachstan in den russischen Bürgerkrieg involviert. In Folge des Bürgerkrieges und der gesellschaftlichen Umwälzungen kam es zu schweren Hungersnöten mit ca. 1,3-1,5 Mio Toten.
1936 wurde eine eigene sozialistische Republik Kasachstan innerhalb der Sowjetunion gegründet. Hauptstadt wurde Alma-Ata. Seit den 30er Jahren des 20. Jh erfuhr das Land einen großen Entwicklungsschub. Die Industrialisierung des Landes wurde durch den Bau von großen Industriebetrieben und Eisenbahnen vorangetrieben. Die Bevölkerung stieg in Folge von russischen Fachleuten und Umsiedlern stark an. Es entstand der Weltraum-Bahnhof Baikonur.
nach oben
Almaty
Umgebung von Alma Ata Almaty
Alma-Ata = Almaty
die Stadt ist von Bergern umringt
ALMATY /ALMA ATA war von 1929-1997 Hauptstadt Kasachstans und größte Stadt des Landes mit ca. 1,35 Mio Einwohnern. Es ist noch heute Finanz- und Wirtschaftszentrum der Republik Kasachstan. Die Stadt liegt am Fuße des Alatau-Gebirges, einem Teilgebirge des Tien-Shan. Hier befinden sich viele Kultur- und Sportzentren.
Oper von Almaty
Almaty Stadtpark
Oper von Almaty
Springbrunnen und grüne Vegetation
Im Panfilov-Park (seit 1870) von Almaty steht die Christi-Himmelfahrts-Kathedrale, nach ihrem Erbauer auch Zenkov-Kirche genannt. Sie wurde ganz ohne Nägel erbaut und strahlt in vielen bunten Farben.
Ebenfalls im Panfilov-Park steht ein Denkmal des 2. Weltkrieges, zu Ehren von 28 kasachischen Soldaten der Sowjetarmee, die 1941 vor Moskau im Kampf gegen 50 deutsche Panzer fielen.
Zenkov-Kirche Almaty
kriegs-denkmal in almaty
Zenkov-Kirche im Panfilov-Park
Denkmal des 2. Weltkrieges
nach oben
In der Umgebung von Almaty befinden sich viele Berge und Bergseen. Oberhalb von Almaty befindet sich in 1700 Metern Höhe des weltbekannte Sportzentrum MEDEO. Noch höher gelegen - in ca. 2500 Meter Höhe - ist der Almaty-Bergsee, der von 3 hohen Gipfeln eingerahmt ist: Sovetov (4317m), Ozyorny (4110m), Turist (3954m).
Etwa 300 Km östlich von Almaty liegen die 3 Kobsay-Bergseen. Diese 3 Seen zeichnen sich durch unberührte Landschaft und klares Wasser aus. Die Seen liegen in 1100m-2700m Höhe und sind bis zu 50-80 Metern tief.
Almaty-See Alatau
Kobsay-See Kasachstan
Almaty-See
einer der Kobsay-Seen
tien-shan-gebirge
trekking im alatau
im Tien-Shan-Gebirge
Trekking im Alatau
nach oben
Wie oben erwähnt, ist der Ozyorny einer der Gipfel in der Nähe von Almaty.
Der Canyon des Scharyn befindet sich ca. 190 Km süd-östlich von Almaty in Grenznähe zu China. Der Canyon ist ca. 150 Km lang. Manche Felsen sehen aus wie Ruinen von Burgen und Türmen und fallen teilweise 150-300 Meter in die Tiefe.
Gebirgslandschaft am Ozyorny
ein Seitental des Scharyn
Tourismus in Kasachstan:
Der Tourismus steckt in Kasachstan noch in den Kinderschuhen und spielt bisher eine sehr untergeordnete Rolle. Bisher konzentrierte sich der Tourismus auf Gebirgs-Wandern und Trekking in den Bergen des Alatau und Tien-Shan - teilweise in Verbindung mit den Nachbarländern Kirgistan, Tajikistan oder Mongolei - oder auf botanische und ornithologische Sonder-Touren in der kasachischen Steppe. Einen gewissen Stellenwert besitzt der Jagd-Tourismus für zahlungskräftige Kunden.
Gebirgs-Wandern und Trekking
Packpferde sind einziges Transportmittel
Die Berge des Alatau sind Teil des Tien-Shan-Gebirges und erstreckt sich bis ca. 4400 Metern Höhe im Osten Kasachstans bis zur chinesichen Grenze. Das Gebirge bildet am östlichsten Ende die sogenannte "Dsungarische Pforte".
Der Trans-Ily-Alatau ist ebenfalls Teil des Tien-Shan und wird im Norden vom Fluss ILY begrenzt, der Richtung Almaty fließt.
nach oben
Gebirgstrekking per Pedes
der Trans-Ily-Alatau
Camping im Alatau
Gebirge im Zhongar-Alatau
Einen scharfen Kontrast zu den Bergen im Osten Kasachstans bilden die Steppen und Tiefebenen im Landesinneren. Hier finden sich viele Salzseen und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. In der Steppenlandschaft des südlichen Kasachstans liegt die Heimat der äußerst scheuen Saiga-Antilopen.
Steppe bei Aktöbe/Aktjubinsk
Steppen-Federgras
nach oben
Vogel-Beobachtung
Salzsee Kyzylköl
Halbwüsten-Nomaden
Tengiz-See
Im südlichen Gebiet Kyzylorda in der Nähe zu Usbekistan und seinen mittelalterlichen Reichen liegt ein altes, wichtiges Kultur- und Wirtschafts-Zentrum an der ehemaligen Seidenstraße: Yasi = Turkistan. Seit dem 5./6. Jh. entwickelte sich hier der Handel und kulturelle Austausch zwischen Europa und China.
Ein wichtiges Pilgerzentrum ist das Mausoleum zu Ehren des islamischen Heiligen Khodja Achmed Yassawi. Er lebte von 1103-1166, war ein bedeutender Sufi und Poet, der nach umfangreichen Studien in Buchara nach Yasi zurückkehrte und hier ein Religionszentrum in der kasachischen Steppe gründete. Der Usbekenherrscher Timur ließ später für ihn dieses Mausoleum bauen.
Hodja Akhmed Yassawi Mausoleum
das Mausoleum
nach oben
Ca. 40 Km nördlich von Turkistan befinden sich in der Steppe die Ruinen der mittelalterlichen Stadt Sauran aus dem 17. Jh. Sauran lag ebenfalls an der Seidenstraße. Die Stadt war zur damaligen Zeit stark befestigt und gut organisiert. Die gesamte Gegend ist voller archäologischer Zeugnisse.
Ruinenstadt Sauran
Sauran nördlich von Turkistan
Gebiets-Hauptstadt Kyzylorda
Theater von Kyzylorda
Im südwestlichsten Teil von Kasachstan, ehemals Mangyshlak genannt, befindet sich eine sehr interessante und vielfältige Landschaft. Die Landschaft erstreckt sich vom Kaspischen Meer im Westen bis zum Ustyurt-Hochplateau und Aralsee im Osten. Viele kleinere Gebirgszüge, wie Karatau, Akmyshtau, Shekala, bilden hier die vorherrschende Landschaft. Die Landschaft ist von vielen Tälern und Canyons durchschnitten, viele einzelne Bergkegel sind weithin sichtbar. Für Geologen sind die Felsformationen sehr interessant.
nach oben
Akmyshtau (Tal der Schlösser)
Akmyshtau
Sherkala, Teil des Karatau
Lehm-Formation Karatau-Kokala
Landschaft im Mangyshlak
das Ustyurt-Plateau
Ustyurt-Bergkegel
Sherkala-Bergkegel
Im Gebiet des Mangyshlak findet man jedoch nicht nur einzigartige Berge und Plateaus, in diesen Bergen schufen schon in alter Zeit Einsiedler und Prediger Nekropolen und Höhlenmoscheen. Am bekanntesten ist die Shakpak-Ata Nekropole aus dem 10.-13. Jh und Höhlenmoschee aus dem 7.-8. Jh. Es gibt in dem Gebiet weitere Höhlenmoscheen und Grabstätten.
nach oben
Shakpak-Ata
Nekropole
Beket-Ata-Höhlenmoschee
Schilkoz-Mejram-Nekropole
Kasachstan wird im Westen durch das Kaspische Meer begrenzt. Das Gebiet ist reich an Öl und Gas. Die Hauptstadt des Gebietes ist AKTAU. Die Stadt bildet den einzigen kasachischen Hafen zum Kaspischen Meer. Von 1964-1991 hieß die Stadt Shevshenko (nach dem ukrainischen Dichter Taras Shevshenko). Hier befindet sich auch Kasachstans einzige Kaviar-Produktion. Das Regional-Museum von Aktau ist eines der umfangreichsten von ganz Kasachstan.
Aktau von See aus
neues Hotel in Aktau
Strandleben am Kaspischen Meer
die Kaspisee
nach oben
25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2017
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2017
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2017
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876